Sie sind hier: Startseite Studium Brückenkurs "Instrumentation und Orchestration"

Brückenkurs "Instrumentation und Orchestration"

Vorankündigung

Seit mehreren Semestern stellen Lehrende fest, dass Studierende nur wenige Vorkenntnisse und Erfahrungen im Bereich Oper/Musiktheater und des entsprechenden Repertoires mitbringen. Auch auf mangelnde Kenntnisse in den Bereichen Instrumentation und Partiturlesen wird hingewiesen. Das angebotene Brückenkursangebot der Abteilung Musikwissenschaft/Sound Studies reagiert auf diesen Befund und adressiert gezielt unterschiedliche individuelle fachliche Voraussetzungen, die auch auf heterogene schulische Rahmenbedingungen zurückzuführen sind.

Lernziel des extracurricularen Tutorium ist es, den Komplex Instrumentenkunde, Partiturlesen und Orchestration anhand praktischer sowie zahlreicher Klangbeispiele aus verschiedenen Epochen besser zu verstehen. Das theoretische Wissen (Akustik, Instrumentenbau und seine Entwicklung, Notationsformen- und Konventionen, uvm.), das dabei erarbeitet wird, wird aus seinen rein praktisch-produktiven Notwendigkeiten heraus begriffen (Zusammenhang von Praxis und Ästhetik) und soll dabei helfen, der Faszination von „Klang“ und „Komposition“ ein wenig auf den Grund zu gehen. Damit werden zugleich hilfreiche Grundlagenkenntnisse vermittelt, die dazu beitragen, den Anforderungen des Moduls M4 Musikgeschichte gut gerüstet begegnen zu können.

Primäre Zielgruppe sind im Sommersemester 2018 Studierende des zweiten Fachsemesters, die sich durch den Besuch des Tutoriums auf das Modul M4 Musikgeschichte im darauffolgenden Wintersemester 2018/19 vorbereiten können. Vorbehaltlich der weiteren Finanzierung wird die Abteilung das Tutorium regelmäßig im Sommersemester anbieten.

Die genauen Termine des Tutoriums werden noch an dieser Stelle bekannt gegeben.

Das Tutorium wird durchgeführt von Herrn Matthias Krüger (Kontakt: mail@matthias-krueger.com).

 

Artikelaktionen