Sie sind hier: Startseite Block-Seminar 'Parade (1917): 100 Jahre eines intermedialen Gesamtkunstwerks'

Block-Seminar 'Parade (1917): 100 Jahre eines intermedialen Gesamtkunstwerks'

Belegung vom 8.-12.4. über BASIS möglich

Das Block-Seminar von Frau Wißmann (gemeinsam mit Prof. Bonnet und Prof. Geyer) ist nun freigeschaltet und kann vom 8. bis zum 12. April über BASIS belegt werden.

 

Im Kriegsjahr 1917 fand eine spektakuläre Aufführung in Paris statt: Satie hatte die Musik geliefert, Cocteau das Libretto, Picasso die Kostüme und das Bühnenbild und ausgeführt wurde es von den Ballets Russes von Serge Diaghilev, rezensiert wurde das Ganze, das einen Skandal auslöste, von Guillaume Apollinaire. Die Beschreibung und Analyse dieses Gesamtkunstwerks dient als Fallbeispiel, um interdisziplinär über die Phänomene Avantgarde, Intermedialität, Kunst und Kritik, ‚Bedingungen der Möglichkeit von Kunst/Avantgarde’, Kunst und Krieg nachzudenken. Wenn möglich ist auch eine (Teil-)Rekonstruktion des Werkes vorgesehen in Kooperation zwischen Kunstgeschichte, Romanistik und Musikwissenschaft.

Vorbesprechung: Fr, 28. April, 16 Uhr c.t.

Kompaktseminartage: Fr, 19. Mai, 14-18 Uhr, Sa, 20. Mai, 10-17 Uhr, Fr, 7. Juli, 14-18 Uhr, Sa, 8. Juli, 10-17 Uhr

 

Artikelaktionen